Gemeinde Böbingen

Seitenbereiche

Wichtige Links

Startseite | Inhalt | Impressum

Volltextsuche

Skulpturenpfad

"Land schafft Kunst"

Skulpturenpfad
Skulpturenpfad

Auf Initiative des Kulturbeirats entstand im Jahr 2004 der Skulpturenpfad in Böbingen. Das Motto "Land schafft Kunst" verdeutlicht den Zusammenhang von Kunst und ländlichem Raum.


Acht Stationen - acht Künstler
8 Künstler, alle gebürtig aus der Region Ostwürttemberg arbeiteten eine Woche vor Ort. Dadurch konnten die Bürgerinnen und Bürger den Künstlern bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen und die Fertigstellung der Kunstwerke mit erleben. Am Ende wurden die Skulpturen dann an 8 verschiedenen Standorten aufgestellt und somit entstand ein Pfad quer durch die Gemeinde Böbingen an der Rems. Der Skulpturenpfad bietet allen interessierten Besuchern einen abwechslungsreichen Spaziergang mit interessanten Kunstwerken.

Walter Giers

Walter Giers aus Schwäbisch Gmünd, der mit seinen elektronischen Objekten internationales Renommee erlangt hat.

  • 1937 geboren in Mannweiler/Pfalz
  • bis 1945 Aufenthalt in Prag
  • bis 1959 Aufenthalt in Kevelaer/Niederrhein
  • ab 1955 Jazzmusiker
  • bis 1963 Werkkunstschule Schwäbisch Gmünd
  • 1992/93 Lehrte an der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe
  • 1995 Gründung des Büros „Licht und Klang im öffentlichen Raum“, Schwäbisch Gmünd.

Zur Homepage

Rudolf Kurz

Der Ellwanger Bildhauer Rudolf Kurz, der einer breiten Öffentlichkeit durch die Gestaltung eindrucksvoller Altarräume und durch Brunnen und Skulpturen bekannt geworden ist.

Zur Homepage

Horst Pommerenke

Horst Pommerenke aus Steinheim. Er arbeitet mit Materialien wie Holz, Steinen oder Keramik und unterrichtet auch Kinder über den Bau von Holzkunstwerken.

  • 1954 geboren in Heidenheim an der Brenz
  • 1967 - 1983 Studium an der Akademie der bildenden Künste Stuttgart bei den Professoren Groß, Michou und Schoofs
  • 1978 - 1979 Accademia delle belle arti, Florenz
  • seit 1983 freischaffend tätig in den Bereichen Zeichnung, Malerei, Plastik, Objekt, Rauminstallation, Design

Franklin Pühn

Der Heidenheimer Bildhauer Franklin Pühn, der sich durch Objekte und Kunstwerke aus so unterschiedlichen Materialien wie Papier und Bronze einen Namen geschafft hat.

  • 1925 geboren in Erfurt
  • 1946 - 1948 Ausbildung als Holzbildhauer in Erfurt
  • 1948 - 1953 Studium der Bildhauerei, Akademie Stuttgart, Prof. Hils und Prof. Otto Baum
  • seit 1953 freischaffender Bildhauer in Heidenheim. Beteiligungen an Ausstellungen des Künstlerverbandes Baden-Württemberg, des Ausstellungsverbandes Stuttgarter Künstlerbund und große Kunstausstellung München. Preisträger in zahlreichen öffentlichen Wettbewerben für Kunst am Bau.

Zur Homepage

Joerg Schulze

Der Bildhauer Joerg Schulze aus Schwäbisch Gmünd, der sich auf die Zusammenarbeit mit Böbinger Schülerin bei seiner Aktion am Custiner Platz freut.

  • 1956 geboren in Goslar
  • 1976 Abitur
  • 1976 -1986 Ausbildung zum Schreiner, Holzbildhauer, Holzrestaurator, Fasser und Vergolder
  • 1986 Meisterprüfung zum Holzbildhauermeister
  • seit 1986 Freischaffender Holzbildhauer und Performance - Künstler
  • seit 1993 PlayArt - Künstler Entwicklung neuer Dimensionen dieser Kunstrichtung, Programme mit sozialem, jugendpädagogischen Anspruch. Lebt und arbeitet in Schwäbisch Gmünd, Köln und New York
  • Mai / Juni 1999 projektbezogene Gastprofessur in Sankt Petersburg zur MASTER CLASS ´99
  • 2001 Gründung des Projektes FRIENDLY MONSTERS, Internationales Jugend - Kunst -Konzept für Kommunikation, Prävention und Integration

Daniel Wagenblast

Der ebenfalls aus Schwäbisch Gmünd stammende Daniel Wagenblast, der heute in Stuttgart lebt und für seine Skulpturen gerne zur Kettensäge greift.

  • 1963 geboren in Schwäbisch Gmünd
  • 1984 - 1990 Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei Professor Peter Grau und Professor Rudolf Schoofs seit 1990 Atelier in Stuttgart
  • 1991 Studienaufenthalt auf den Kanaren
  • 1992 - 1993 USA - Reisen, Beginn der Serie „Yellow Cab, N.Y.“
  • 1993 - 1998 Saxofonist bei der Rockband
  • „Fiese Förtner“ - Rock für die Chefetage
  • 1994 Gründung der Künstlergruppe „maximal“
  • 1995 Aufenthalt in Florenz
  • 1997 Arbeitsaufenthalt in den „Xylon-Museum und Werkstätten e.V.“ Schwetzingen
  • 1999 Beginn von PAUL&BEL-SYSTEMS

Zur Homepage

Andreas Welzenbach

Der in Aalen geborene und heute in Tübingen heimische Andreas Welzenbach, der seine Holzskulpturen oft mit bissigem Witz ausstattet.

  • 1965 geboren in Aalen
  • 1990 - 1996 Studium der Bildhauerei an der Staatl. Akademie der bildenden Künste Karlsruhe bei Prof. O.H. Hajek und Prof. Stephan Balkenhol
  • 1995 Meisterschüler
  • 1996 Diplom
  • 1992 1. Preis Jugendpreis der Künstlergilde Ulm Akademiepreis Jahresaustellung der Akademie
  • 1994 2. Preis Kunstpreis Ökologie, AEG Nürnberg
  • 1996 Hans - Helmut - Baur - Preis, Kunstmuseum Heidenheim

Werner Zeiß

Der Aalener Skulpteur und Holzschneider Werner Zeiß, der in letzter Zeit besonders durch schlanke, hoch aufragende Säulen aus Stahl bekannt wurde.

  • 1943 geboren in Stuttgart Bildender Künstler Freier Grafiker und Galerist Mitglied im Verband Bildender Künstler Württemberg Lebt und arbeitet in Aalen
  • 1981 - 1997 Leitung Arbeitskreis Druckgrafik - Radierung Studium Generale der Universität Stuttgart