Gemeinde Böbingen

Seitenbereiche

Wichtige Links

Startseite | Inhalt | Impressum

Volltextsuche

Jugendtreff Böbingen

Offene Jugendarbeit

Kinder- und Jugendarbeit ist eine gesetzliche Pflichtaufgabe nach dem Jugendhilfegesetz von Baden-Württemberg. Wir sind aufgefordert, die Jugendarbeit neben der Familie, der Schule und dem Beruf als eigenständiges Sozialisationsfeld weiterzuentwickeln und angemessen zu fördern. Jede Kommune hat hier einen freien Ermessensspielraum.

Jugendtreff Böbingen

Bereits seit dem Jahr 1982 gibt es in Böbingen ein Jugendzentrum. Es befindet sich in der Römerhalle.

Im November 2015 wurde das Jugendzentrum mit neuer Konzeption als "Jugendtreff" wieder geöffnet. Folgende Angebote gibt es im neuen Böbinger Jugendtreff:

Mädchentreff: In der Entwicklungsphase des Jugendalters benötigen die Mädchen Unterstützung und Anregungen bei der Identitätsentwicklung. Sie benötigen Möglichkeiten und Räume, um ihre eigenen Fähigkeiten zu erfahren und wertzuschätzen. In einer geschlechtshomogenen Gruppe trauen sie sich eher Neues auszuprobieren und bekommen von Gleichaltrigen Feedback. Das Bedürfnis der Orientierung an Personen des gleichen Geschlechts auch außerhalb der Familie ist groß. Die Mädchen sollen in ihrem Selbstbewusstsein gefördert werden. Durch Beteiligung an der Planung und Durchführung der Angebote sollen sie lernen, ihre Interessen und Bedürfnisse zu äußern. Soziales Verhalten soll eingeübt werden. Die Mädchen sollen lernen offen auf neue Situationen zuzugehen und Kontakte zu anderen Menschen aufzubauen. Sie sollen zudem erfahren, dass es hilfreich ist sich in Problemlagen Unterstützung im sozialen Umfeld zu suchen.

 

Jungentreff: Besonders in der Jugendphase sehen sich Jungen mit einem sehr komplexen System an neuen Erfahrungen, Aufgaben und Entscheidungen konfrontiert. Sie erleben sowohl starke physische und psychische Veränderungen. Bei den meisten von ihnen gewinnen Beziehungen zu Gleichaltrigen mehr an Bedeutung gegenüber familiären Beziehungen. Die Suche nach dem individuell richtigen Weg und die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit gehen in die entscheidende Phase. Die Jungen sollen neue Erfahrungsräume kennenlernen, wie z. B. kreativ/sportlicher Bereich, als auch zwischenmenschlicher Bereich. Dabei geht es um die Erweiterung der sozialen Kompetenz, Kontaktfreudigkeit, respektvoller Umgang mit Anderen, Entwicklung von Teamgeist, Übernahme von Verantwortung und Konfliktfähigkeit. Ziel hierbei ist es den Einzelnen zu befähigen, seine Interessen und Wünsche, Stärken und Fähigkeiten umzusetzen und nach außen zu vertreten.

 

Offener Treff: Es werden Ressourcen zur Verfügung gestellt (z.B. Räume, Spielgeräte, Getränke und Snacks) und Rahmenbedingungen gesichert (durch Öffnungszeiten, Hausregeln und ausreichend Personal) um den Kids  zu ermöglichen sich im Kinder- und Jugendtreff zu treffen und gemeinsam ihre Freizeit zu verbringen. Zur Orientierung und zur Unterstützung bei den Lösungen ihrer Entwicklungsaufgaben, z.B. dem Erwerb einer eigenen Identität und einer weiblichen bzw. männlichen Sozialrolle, benötigen Teenies und Jugendlichen sowohl Gleichaltrige als auch ältere Ansprechpartner. Die Besucher sollen lernen, Kontakte zu Gleichaltrigen aufzubauen. Sie sollen respektvoll und gewaltfrei miteinander umgehen.  Eine entspannte Atmosphäre und Spaß sollen ihnen Ausgleichsmöglichkeiten schaffen. Erreicht werden soll, dass die Teenies und Jugendlichen sich Raum aneignen, verbunden mit der Übernahme von Verantwortung sowie dem Akzeptieren von Regeln.

 

Arbeitsgruppe/Mitbestimmung: Die Kinder und Jugendlichen sollen mitbestimmen dürfen. Hierzu findet 1x mtl. ein offenes Treffen statt, in welchem über Dienstpläne,  Anschaffungen, Hausverbote, Veranstaltungen und Einhaltung und Veränderung von Regeln und Strukturen gesprochen werden. Mitbestimmung bedeutet, dass Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sich auf vielfältige Art und Weise für ihre eigenen Bedürfnisse und Wünsche einsetzen lernen. So lernen die Jugendlichen, sich im kleinen Raum in demokratischen Entscheidungsstrukturen zu Recht zu finden und sie praktisch zu üben.

 

Jugendkulturnacht: Durchschnittlich 1x im Monat gibt es ein offenes oder von den Jugendlichen selbstorganisiertes nicht kommerzielles Angebot an Konzerten, Discos und sonstige Veranstaltungen. Die Jugendkultur ist ein Instrument, Experimentierfeld, anregungsreicher Raum, in dem sich junge Menschen neuen Ideen und Entwicklungen stellen können. Neben der Bereitstellung eines attraktiven Angebots, stehen die Stärkung der einzelnen Personen und die Förderung von Kreativität, Teamwork, Verantwortungsbewusstsein und organisatorischen Fähigkeiten.

Hier geht's zur Facebook-Seite des Böbinger Jugendtreffs.

 

Öffnungszeiten und Ansprechpartner

Das Jugendzentrum hat wie folgt geöffnet:

Was?

Wann?

Altersgruppe

Mädchentreff

Dienstags, 16 – 18 Uhr

12 – 14 Jahre

Offener Treff

Dienstags, 18 – 20 Uhr

12 – 17 Jahre

Jungentreff

Donnerstags, 16 – 18 Uhr

12 – 14 Jahre

Offener Treff

Donnerstags, 18 – 20 Uhr

12 – 17 Jahre

Offener Treff

Freitags, 16 – 20 Uhr

12 – 17 Jahre

Jugendkulturnacht

1x mtl. samstags,  bis 24 Uhr

14 – 18 Jahre

Arbeitsgruppe

1x mtl., nach Vereinbarung

offen