Gemeinde Böbingen

Seitenbereiche

Wichtige Links

Startseite | Inhalt | Impressum

Volltextsuche

Rathaus Aktuell

Remstal Gartenschau 2019

Am 21. Juni - dem längsten Tag des Jahres - wurde auf die längste Gartenschau im Jahr 2019 aufmerksam gemacht werden

Rad-Staffel-Aktion 
 


„Wir sind heute noch ein bisschen mehr zusammengewachsen" - Gelungene Staffel-Rad-Tour durchs Remstal


Rund 250 Gartenschau-Freunde aus den 16 Gartenschau-Kommunen radelten bei sommerlichen Temperaturen von Selfie-Wand zu Selfie-Wand
Remstal. Sommer, Sonne, Sonnenschein – besseres Wetter hätten die Mitradler bei der Staffel-Rad-Tour durchs Remstal nicht haben können. Rund 250 Gartenschau-Freunde folgten dem Aufruf zu einem gemeinsamen Radausflug zum Sommeranfang. Zwei Teams machten sich aus zwei verschiedenen Richtungen auf den Weg zum Plüderhausener Badesee und überreichten ihrer benachbarten Kommune den Staffelstab. Treffpunkt in den 16 Kommunen war jeweils die neu aufgestellte Gartenschau-Selfie-Wand, die ab sofort allen Remstälern und Besuchern als Selfie-Motiv dienen soll.
Für die erste Gruppe fiel der Startschuss bereits um 8 Uhr morgens in Remseck am Neckar. Von dort ging es nach Waiblingen, Fellbach, Kernen, Weinstadt, Korb, Remshalden, Winterbach, Schorndorf, Urbach und schließlich Plüderhausen. „Die Strecke ist wunderbar zu fahren. Die einzige anspruchsvolle Etappe war der Weg auf den Kleinheppacher Kopf durch die Weinberge mit rund 200 Höhenmetern. Oben angekommen wurden wir aber mit einem tollen Ausblick und leckerem Essen und Trinken belohnt – wie an allen anderen Orten übrigens auch", resümierte Manfred Beier am Ende der Tour. Er ist Prokurist der Remstal Gartenschau 2019 GmbH und führte die Gruppe von Remseck aus an.
Gruppe zwei radelte um 11 Uhr am Rems-Ursprung in Essingen los in Richtung Mögglingen, Böbingen, Schwäbisch Gmünd, Lorch bis nach Plüderhausen. Viele begeisterte Gartenschau-Freunde versammelten sich vor dem Schloss in Essingen. „Ich möchte heute das Remstal besser kennenlernen, andere Ortschaften entdecken und mit Mitradlern ins Gespräch kommen", sagte Teilnehmerin Susanne Lipp vor der Abfahrt. Und fügte am Ende der Tour hinzu: „Irgendwann fahren wir die ganze Strecke bis Remseck."  Dass es genau diese motivierten Menschen sind, die die Remstal Gartenschau 2019 braucht, betonte Thorsten Englert, der Geschäftsführer der Remstal Gartenschau 2019 GmbH, bei sei
ner Dankesrede am Plüderhausener Badesee. Er machte deutlich, dass die Gartenschau nur mit Hilfe der Remstäler zu dem gemacht werden könne, was sie für die vielen Beteiligten jetzt schon ist, einzigartig. „Durch diese Rad-Staffel-Tour sind wir heute alle noch ein bisschen mehr zusammengewachsen. Sie alle haben gesehen, was in den einzelnen Kommunen aktuell entsteht, konnten die Menschen kennenlernen, die an dieser bisher bundesweit einmaligen Gartenschau beteiligt sind und wie viel ehrenamtliches Engagement jetzt schon vorhanden ist. Meinen größten Dank dafür", so Englert.

Einweihung der Selfie-Points
 
Die Remstal Gartenschau 2019 wird die bis dahin längste Gartenschau. Deshalb wurde der längste Tag des Jahres genutzt , um die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit bereits jetzt auf diese besondere Veranstaltung zu lenken. In allen 16 teilnehmenden Kommunen im Remstal wurden„Selfie-Wände“ und Info-Points aufgestellt.
 
In Böbingen steht die Selfie-Wand mit dem Motto "Böbingen - Unendlich offen“ bei der Römerhalle. Schauen Sie vorbei und fotografieren Sie sich vor der Wand. Wir freuen uns auf viele Besucher und schöne Bilder